Sie sind hier

Devisenkäufe für Sparer wieder erlaubt

In einem für viele Beobachter überraschenden Schritt hat die Regierung den Kauf von Devisen für Sparer wieder erlaubt. Die neuen Bestimmungen gelten ab dem 27. Januar. Damit werden die seit 2012 bestehenden Devisenrestriktionen zumindest teilweise aufgehoben. Bis dato waren Devisenkäufe auf dem offiziellen Markt unter starken Einschränkungen nur für Auslandsreisen möglich.

Interessierte Sparer müssen weiterhin den Kauf der Devisen auf der Website der Finanzbehörde AFIP anmelden, bevor die eigentliche Operation in einer Wechselstube vorgenommen wird. Der Kauf wird nur genehmigt, wenn der Sparer keine Steuerschulden aufweist und ausreichende Einkünfte nachweisen kann. Auf den offiziellen Kurs wird weiterhin ein Vorschuss auf die Einkommenssteuer aufgeschlagen, der jedoch von 35 Prozent auf 20 Prozent der Kaufsumme herabgesetzt wurde.

In den letzten Tagen hatte die Zentralbank eine starke Abwertung erlaubt, indem sie nur in geringem Maße mit Dollarverkäufen den Kurs stabilisierte. Der offizielle Dollarkurs stieg damit zwischen Dienstag und Freitag von 6,90 Pesos auf bis zu 8,30 Pesos, um sich dann bei etwa 8 Pesos zu stabilisieren. Der Schwarzkurs legte dagegen nur geringfügig zu.

Durch die Aufhebung der Devisenrestriktionen kann vermutet werden, dass die Abwertung der letzten Tage mit dem Ziel einer Normalisierung des Devisenmarktes durchgeführt wurde. Es soll wohl die Spekulation mit dem Dollar-Schwarzkurs unterbunden und damit die im letzten Jahr starke Kapitalflucht eingedämmt werden. Die Reserven der Zentralbank hatten in den letzten Monaten wegen der andauernden Dollarverkäufe der Institution stark gelitten und Mitte Januar mit 29,2 Milliarden Dollar einen neuen Tiefststand seit 2006 erreicht.

Kategorie: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer